Skip Navigation
 

Der Digi Mode Plan 1.10

die DIGI Frequenzen

3.Mai JT65 40m

3.Mai JT65 20m

7.Mai ROS im QSO 40m

7.Mai ROS 20m - gesehen in ....

8.Mai MT63 - 40m

8.Mai MT63 - 20m

9.Mai DominoEX8 - 40m

hier ein Log Auszug der letzten Tage

10.Mai in QSO mit RK3BM (Moskau)

Amateurfunk - HAM info

EA8 - 1.-10.Mai 2020 - RDRC Activity jeden Tag ein DIGI Mode

Die Aktivität mache ich nebst den anderen Aktionen wie AGCW QRP Contest, ARI DX Contest, dem VOLTA RTTY und den 14 060 QRP Club Aktivitäten.
                               
1.Mai Fr - MFSK16 = 3*40m / 3*20m
Ging relativ gut. Leider viele Stationen übereinander. Zwischen 14105-110 hats immer Platz aber niemand da, das Bewusstsein 14072-74 ist immer noch in den Köpfen  War nicht so lange QRV. Hatte mir vorgenommen maximal 5 + 5 QSO'zu machen.
 
2.Mai Sa - FeldHell = 3*40m / 4*20m
Dieser Mode geht immer gut.  Auch hier nicht lange an der Arbeit
                              
3.Mai So - JT65 = 4*40m / 9*20m (weiteste 10'678km)
Das ging auch gut. Hier kommt man durchschnittlich am weitesten.
  
4.Mai Mo - Contestia = 12*40m / 6*20m

Bis anhin die meisten QSO. Dieser Mode ist auch sehr beliebt.
    
5.Mai Di - Thor = 11*40m / 11*20m
Auch dieser gin gut. Der ist schön zu erkennen und hat klare Grenzen.

6.Mai Mi - Throb = 3*40m / 5*20m
Das hier ging weniger gut, wiederum zu iele auf einem Haufen das dann gegenseitig störte.
         
7.Mai Do - ROS = 2*40m / 3*20m
Dieser Mode gab das schlechteste Ergebnis bis jetzt. Zum einen muss man da mit WIN arbeiten mit dem speziellen ROS Programm. Weiter ist die Betriebstechnik nicht so klar und die angegebenen, voreingestellten Frequenzen stimmen nicht mehr. Bei ROS kann man im PSKReporter sehen wo man ankommt - ja und ich wurde in Japan aufgenommen - doch QSO gabs keine so weiten maximal waren es R9ON und R2ABM (beide LOC KO85) - mit 5317 km auf 20m.
  
8.Mai Fr - MT63 = 2*40m / 6*20m

Auf 40m frühmorgens nur 1 QSO (dabei bin ich extra aufgestanden...). Werde dann später am Abend nochmals auf 40m reinscheunen. Auf 20m besser, aber auch hier von 14072-74 alle übereinander und auf 14105-110 niemand (fast nur der PG7V Jan der kommt immer in dem Bereich). Betriebstechnik etwas anspruchsvoller, weil die Signale vielmals nicht sichtbar sind, dazu ist die Verzögerung zwischen Empfang und Decodierung hier bedeutend länger.
Nun habe ich doch noch ein zweites QSO auf 40m - Steve GM0HUU nun um 23:32 noch geschafft (das erste war frühmorgens).
Man merkt das Interesse lässt nach - es sind nicht mehr soviele aktiv wie zu Beginn von 1-10.
       
9.Mai Sa - Domino = 5*40m / 5*20m
Bin am Samstag nach 4 Std Schlaf erwacht (der Magen war vom Grillabend zu voll) - also aufgestanden, einen Tee gemacht und mal 1 Std auf 40m gearbeitet. Ohne Probleme 5 QSO's gemacht. Dann wieder ins Bett bis 08:30. Nach dem QRP-CW Rendezvous dann die 5 QSO's auf 20m.
Mache nicht noch mehr - die Stationen wieder auf 1407-74 übereinander und im ganzen Bereich 14105-110 grad mal der IW4EJK - Danke.
Dazu beginnt um 12:00 UTC (hier 13 Uhr) der VOLTA RTTY Contest.

10.Mai So - Olivia = 8*40m / 6*20m

Am 8.Mai hatte ich schon ein Olivia QSO, also die 10 Modi habe ich. Werde nach dem VOLTA Contest noch ein paar machen - max 10. 
Das 40m war am Abend sehr ruhig und wenige Stationen waren unterwegs.

   
Resultat:

50 QSO auf 40m in allen Modi
58 QSO auf 20m in allen Modi
                            

Probleme:
- Bereitet nur vom JTDX Programm das ADI Log in das FLDIGI Log zu übernehmen.
Lösung: Schliesslich konnte ich die falschen Kommas mit den Platzhaltern < ersetzen und es klappte.
In FlDigi habe ich ein separates Log File für die RDRC Aktivität, so kann ich zwischen den CW und der DIGI Aktivität das Log wechseln.
Von FlDigi schiebe ich dann das Log in die Windws 10 Partition und dann kann ich es in das Logbook von HRD importieren.
- die Bereiche auf 20m - 14072-74 (2 kHz) sind immer überladen. Man deckt einander zu... der Bereich von 14105-110 (5 kHz ist breiter aber da sind immer sehr wenige zu finden - vielmals niemand.

 
 
« zurück|drucken