Skip Navigation
 

Kondensator Pack 2*4

der Antrieb

Loop Anpassung

DrehoBox für QRP (xx-2*320pF)

Amateurfunk - HAM info » *** Antennen

Mag.Loop - 2020 EA8/HB9/I2 - Kondensator Konstruktion

 Angeregt durch Lektüre über MagLoop Antennen Plane ich nun die grundlegenden Teile dazu zu konstruieren.

 

Kondensator:
Das angegebene Mass für den Rotor/Stator ergibt für 1 Rotor und 2 Statoren Platten eine Kapazität von xx - 25 pF
Mit 42 Rotor Platten wird demzufolge eine Kapazität von ca 1000 pF erreicht.
Werden die Statorpakete als 21 / 21 gegeneinander Isoliert resultiert 2 * 500 pF. Die Masse sind dann ca 60 * 60 * 122 mm.
Die Spannungsfestigkeit bei 1mm Plattenabstand ca 2 kV

 

Antrieb:
Zahnrad auf der Rotorachse des Getriebemotors mit 40 Zähnen.
Am Getriebemotor ein Zahnrad mit 10 Zähnen
ergibt eine Untersetzung von 4 : 1

 
Material: Messing MS58
Verzahnung: Modul 0,5, gerade
Zähnezahl (Z): 80
Teilkreisdurchmesser (d): 40mm
Außendurchmesser (da): 41mm
Zahnbreite (b): 2mm
Bohrung (B): 3mm
Nabenlänge (LN): 4mm

Nabendurchmesser (DN): 10mm
 

Stirnzahnrad Messing, Modul 0,5,  Zähnezahl 10, mit Nabe
 
 
Material: Messing MS58
Verzahnung: Modul 0,5, gerade
Zähnezahl (Z): 10
Teilkreisdurchmesser (d): 5mm
Außendurchmesser (da): 6mm
Zahnbreite (b): 4mm
Bohrung (B): 2mm
Nabenlänge (LN): 4mm
Nabendurchmesser (DN): 4mm

 

Speisung:

Kapazitive Signaleinkopplung.
Siehe Bilder


Eventuelle Langzeit Probleme:
Es kommen Aluminium, Messing und Nickel zusammen.
Ich war etwas unsicher was dies bezüglich Korrosion bedeutet.
Wohl in der Spannungsreihe nachgesehen doch die Praxis ist anders als die Theorie.
Habe im Netz gesucht und fündig geworden bei:  www.womag-online.de
Habe per Mail angefragt das geschildert und die Antwort bekommen wie ich gehofft/vermutet habe, keine Feuchtigkeit - keine Probleme.
Danke für die Beurteilung und die Antwort.

      

6/2020 HB9 / I2
Habe nun etwas mit einer vorhandenen Loop versucht. Grad mal 3 QSO konnte ich führen, weil....das QRM ist auf allen Bändern hier 9+ bis +40 (Sonnenkollektoren).
Also befasse ich mich mit dem Aufbau einer ersten kleinen QRP Loop.
Dreko 2*320 (in Serie 160pF).
Anschlüsse für die Loop mit PL259 (muss mit dem RG213 arbeiten wegen Transport).
Kopplung:
Zuerst probiere ich die induktive, dann die kapazitive.
(die besseren Erfolge werden anscheinend mit kapazitiver Kopplung erreicht).
Siehe Bild 2 Schema und den Aufbau in der schwarzen Box.
   
23.6. QTH: I2 - Ich hatte den Kurbelinduktor bei mir (um Isolationswiderstände in der Elektronistallation zu messen).
Der misst mit etwas über 500V - also gut geeignet um die Kondensatoren für MagLoops zu testen.
Von den kleinen Polystyrol Kondensatoren ist der kleinste nicht geeignet. Der schlägt bei ca 300 V durch.
Der Russische und der mittelgrosse halten 550 V aus (bei nur einem Platten Paket).
So dann auch den kleinen, schon verbaut in der schwarzen Box ausgemessen. UFF - bei knapp 300 V git es ein Feuerwerk.
Also ungeeignet. Habe dann die Kondensatoren ausgetauscht und die Polystyrol eingebaut. Zusätzlich kommen dann noch 2 Stk 2200 pF in Serie damit ab 20m + die Bänder über den ganzen 180 Grd Drehbereich getrimmt werden können.
Bei 20m entsteht die grösste Spannung (Loop 3.45m Umfang) nämlich bei 5 Watt 582 V und bei 10 Watt 824 Volt !
Umgebaute schwarze Box - sie Bilder vom 24.6.
Leider sind hier beide Lötkolben defekt - das Löten muss demnach warten.
Weiter soll es dann noch eine Abstimmhilfe geben.
Eine SWR Messbrücke - das Material ist heute in Wädi angekommen (3 Watt 100 Ohm Widerstände)

 
 
« zurück|drucken