Skip Navigation
 

das bestellte Material ist da

das Tripoid mal aufgestellt

zuerst aber die ZS6BKW daran aufgezogen

die Leiter aufs Flachdach

HexBeam rüsten abmessen etc

Montage auf dem Sitzplatz

auf dem Dach justieren

und dann rauf....auf 10m über Dach

schön steht sie...

Sicht von etwas oberhalb der Strasse

und von unten...

14.1.2020 frühmorgens

15.1.2020 nun auf 8m und mehr Seile

3.2.20 nach dem 2.Sturm ufff..

3.2.20 nach dem 2. Sturm Detail

3.2.20 sicher am Boden des Dachs

5.2.20 vor der neuen Symetrierung

23.2.20 sieht besser aus so

23.2.20 der Gelenk "fix"

23.2.20 Detail gesamt

23.2.20 die zusätzliche Verspannung

Situation am 24.3.20

Amateurfunk - HAM info » *** Antennen

HexBeam - EA8 - 2019-12 (foldingantenas)

Aufbau:

1. Tag
Tripoid und Mast testhalber aufgebaut.
2. Tag
Mast mit Tripoid auf dem Dach aufgestellt.
Die ZS6BKW daran aufgezogen.
3. Tag
Beginn mit dem HexBeam - Vorbereitungen, Studium,
Ablängen von Seilen etc.
4. Tag
Assemblieren der Litzen und Seile auf dem Sitzplatz
5. Tag
Aufstellen auf dem Dach zum Ausmessen
6. Tag
Ausmessen justieren - finden der optimalen mechanischen Einstellung und Justierung der KW-Bänder
7. Tag
Messen messen justieren justieren......und dann in die Höhe

Das Resultat des Aufbaus:
1. es zeigt sich dass wenn die Arme einfach waagerecht sind diese sehr labil sind. Ich habe dann eine leichte Banane gemacht. 
Weiters beim ersten Gelenk (von der Mitte aus) 6 Seilstücke die verhindern dass ein Arm seitwärts biegen kann - Resultat erhöhte Stabilität.
2. leider wurde vergessen die 6m Option dazuzupacken. Festgestellt weil die Litze und die Lötösen dazu fehlten. (es wird nachgeliefert)

Das erreichte:
Unten ausgemessen und dann in die Höhe

QRG Fres SWR BW  
14 008 1.7 14 000-14 100  
17 910 1.5 17 090-18 100  
21 080 1.6 21 000-21 120  
24 760 2 24 680-24 800  
28 200 1.6 28 150-28 250  

Auf 15 / 12 / 10m habe ich nicht gross geachtet, es läuft eh nix. Dazu habe ich einen Tuner im TRX und extern der den Rest übernehmen kann.
Schön wenn ich im CW Bereich ohne Tuner arbeiten kann, denn für QRP ist das sehr hilfreich.
Im Moment ist die Antenne fix, ca 0° (Europa) ausgerichtet.
Der Mast wurde 4 mal abgespannt. Zusätzlich zum Kunststoffring eine Seilschlaufe als Sicherheit (sollte der Ring brechen). Die 4 Stk 6mm Hakenschrauben auf die oberen Wandenden eingebohrt halten sicher.
Das 4mm Seil soll mehr als 300 kg aushalten.
Die Abspannung wurde etwas gespannt, der Mast bewegt sich oben sehr wenig.

Erste QSO:
6.12.2019 - DJ2FR/P in CW 20m auf SOTA in DL
6.12.2019 - HB9CEV/P in CW 20m auf SOTA in HB9
7.12.2019 - EA2IF/P in CW 20m auf SOTA in EA2
7.12.2019 - F4ICE/P in SSB 20m auf SOTA in F
7.12.2019 - M0VPM/P in SSB 20m auf SOTA in G
9.12.2019 - in der HB9er Runde auf 14 317 recht gut angekommen
usw...

   

Kosten: (inkl Lieferung nach EA8) - war alles sehr prompt.
346 € - WIMO Mast 10m und Tripoid
516 € - Foldingantennas HexBeam + MWSt 31 €
der eine mag sagen ist teuer - aber es ist perfekt und ich bin zufrieden. (man gönnt sich ja sonst nix....wir geben Geld für dümmeres aus...)
  

14.1.2020

Heute frühmorgens hatten wir hier, urplötzlich, Windböen und Fallwinde vom Malpaso runter.
Das waren Böen von bis 60 km/h.
Ich bin aufgestanden und habe sofort nach dem Beam geschaut. Es war leider noch dunkel - so das Foto ist etwas schlecht. Aber man erkennt den HexBeam hats umgebogen / aufgeklappt. Dabei habe ich doch die Sturmklammern, die das verhindern sollen angebarcht.
Nun, ein einer Böe-Pause sehe dass der Beam wieder zurückklappt in die Ausgangslage.
Habe ihn dann runtergenommen, den ganzen Tag hielten diese Böen an.
Am 15. dann wieder rauf auf das Dach und die Spreizer (die bisher an den Enden etwas nach oben gebogen waren) in eine horizontale Lage gebracht.
An den Längen der Dipole habe ich nix geändert, nur das 10m etwas verlängert (das war in der QRG zu hoch).
Dann den Mast nur noch auf 8 M ausgefahren und zusätzlich 3 weitere Seile abgespannt. Auch 3 Spreizer habe ich mit dünnen Tampen nach unten gespannt.
Leider sind die Spreizer nun wieder horizontal in einer Schangenlinie - ich weiss auch nicht wie ich das hinkriege.
Beim Verlängern der Aussenseile ist mir leider eine Verbindung (Kunststoff) gebrochen. Ich habe das "geschient" mit einem Bambus Stab Stück.
Ich muss unbedungt Reserven haben.
Nun hat es von jeder Himmelsrichtung mehr Seile, somit wenn mal eines nachlässt (warum auch immer) dann hat es noch -- .
Die Messungen ergaben das 20m ist etwas tief (nicht ganz optimal bei 14 060 - so bei 14 010 aber bei 14 060 immer noc bei 1:1.5) die anderen Bänder ok.
Siehe die Fotos mit 14.1.2020
Weil dann auch die ZS6BKW weniger hoch ist musste ich die Feeder (Hühnerleiter) etwas kürzen.
Uff siehe da - viel besser auf allen Bändern.

03.02.2020 Leider wiederum ein Sturm (Calima).
Diesmal hat es die Arme nicht nach oben sondern nach unten gebogen, die Abspannungen nach oben wurden einfach wirkungslos weil sich die Arme als S ausgebildet hatten. Der Alu-Mast an dem die ZS6BKW aufgehängt ist hat sich um ca 2m versetzt. Nun im Dachablauf ein Holz eingepasst und dann den Mastfuss damit befestigt.
 
05.02.2020 Nun sicher auf dem Flachdach deponiert.
Anschliessend eruiert was man machen könnte um die Arme "steif" in der richtigen Position zu halten. Rausgekommen nach etlichen Versuchen ist dann ein 6 eckiger Stern. Jeweils bei den Gelenken mit einem WebleinStek befestigt. Besteht aus einzelnen geflochtenen 2-3mm Schnüren, immer vom 1. inneren Gelenk zum 2. äusseren Gelenk und zurück zum 1.Gelenk des nächsten Arms. Siehe auch das Schema. Da gab sie die totale Versteifung.
Fotos vom 15.02.2020
    
20.02.2020 der stärkste Sturm seit 40 Jahren
(so hat das die Inselregierung gemeldet, es kam auch überall im Fernsehen) - Böen bis 120 km/h. Und mein HexBeam (montiert auf dem Sonnenschirm Sockel auf ca 1.5m - der so echt gut funktioniert). Ich hatte den nicht runtergespannt...so hat den gehoben und er ist auf das Flachdach runter.  Aber nix - passiert. 2 der 20m Litzenhalter hat es etwas nach innen verschoben. Selbst der Gelenk-Flick hat gehalten (Bild). Nachher wieder montiert und runtergespannt. Ich habe nun gelernt wie man das handeln kann. Der Alu-Mast Fuss blieb fixiert - die ZS6BKW nun immer perfekt - geblieben. 
Fotos vom 23.02.2020

 

Resümee bis 26.02.2020
"Man muss sich immer erst einschiessen"
Was ich nicht erwartet hatte waren die bisher 3 Calima Stürme. Dazu noch der heftigste seit 40 Jahren hier auf den Kanaren.
Zum Glück hatte ich nach jedem Sturm verbessert, probiert, gelernt so dass der Beam den starken Sturm ohne Problem überlebt hat.

Über 90% der QSO's von hier habe ich in QRP gemacht (<=5 Watt) - das war fast die ganze Welt darunter. Nach Japan (sogar als SOTA Chaser) und Australien (dann mit 50 Watt). Ebenfalls in die USA und Kanada. - die USA stehen 90° zur Hauptstrahlrichtung - und USA geht trotzdem.

Bin auch bei der QCX Challenge dabei. Mein 20m QCX schafft eben mal ca 2 Watt. Aber jedes Mal konnte ich an vorderster Front mit dabei sein.
Der HexBeam war absolut super. Der Calima dh der Staub der in der Luft war der hat richtig erkenntlich echt Mühe gemacht - da wird die HF einfach geschwächt - dh zersteut. Offensichtlich und speziell wird durch den Staub die HF geschwächt die Richtung Russland - Kazakstan etc geht, das ging auch aus der Position und Ausbreitung der Staubwolke hervor die auf Karten zu sehen war. 

Noch was zu den Contesten die ich von hier mitmache:
Bei fast allen Contesten musste ich abbremsen....weil ich viel mehr Punkte gesammelt hatte als alle Jahr zuvor, und dies teilweise in kürzerer Zeit. (ich will nur dezent mehr sonst habe ich einen Widerholungs Stress bei der nächsten Teilnahme hihi.
Kann man unter den Links lesen.

EA8 - 15./16.02.2020 RU PSK Contest Single OP, All Band Low

24.03.2020
"Setup für die final Woche hier"
Ich hatte die Befürchtung (?) dass meine Flüge am 2.April ggf nicht ausgeführt werden, doch bis heute beide bestätigt.
Nun habe ich keinen Contest oder Aktivität auf den Low-Bands mehr geplant. Dazu ist kein heftiger Wind mehr angesagt.

So bin heute aufs Dach und habe den Mast runtergenommen, die ZS6BKW demontiert.
Dann den HexBeam auf den Mast gesetzt und diesen auf ca 8 m Höhe gebracht.
Das SWR auf 20m ist super um die 14 060 nahezu 1:1 
Das 2m/70cm Fan Dipole habe ich am Sonnenständer montiert.

Werde nun mich auf die 14 037 die QRG der OCWA Aktivität und auf die QRP konzentrieren.
Oleg RX3G versucht immer ein 100mW QSO mit EA8, ich hoffe sehr dass dies noch klappt.
Am Sonntag 29.3. ist das 1 Watt Game, habe etwas Hoffnung was zu machen, die Condx müssen etwas sein, mit der Technik bin ich bereit.
Am Montag den 30.3. ist dann noch die QCX Challenge, die ich aber nur auf dem 20m bestreite.
Der Abbau ist am 31.3. geplant.

 

 
 
« zurück|drucken