Skip Navigation
 

die Ursprungszeichung von WB0TGE

Masse ergänzt und cm vermasst (schwarz)

abgelängt vor dem löten

und schon steht sie

einfach zu drehen

Detail der Mitte

Anschluss Detail

Detail der Mitte A

Detail der Mitte B

die HF-ZS6BKW und das Fan Dipol 2m/70cm

garstiges Wetter auf dem Malpaso 1501m

Amateurfunk - HAM info » *** Antennen

2m/70cm - Fan Dipol - EA8 - 2016-11...

Da ich den FT-897D hier nach EA8 mitgenommen hatte musste ich auch eine Lösung für eine 2m Antenne finden.
Beim letzten Aufenthalt hatte ich das Baofeng Handy dabei - ist aus Gewichtsgründen zu Hause geblieben....

 

Bin dann fündig geworden und habe mich für das Fan-Dipol entschieden.
Das deckt 2m und 70cm ab, ist leicht zu bauen mit Material dass (fast) überall verfügbar ist.

Da Antennenbau in fremden Landen immer mit suchen beginnt wo was zu finden ist auch etwas Story dabei ...

 

Material:

1.5m Kupferrohr 1/2" (hier 12mm)
2 Stk passende 90° Winkel (kurze)
2 Stk passende T Stücke
4 Stk passende Verbindungsmuffen (kurze)


Nun je nach Wahl und Möglichkeiten der Befestigung:


1 Stk T-Stück Kunststoff
1 Stk Winkel Kunststoff
Entweder muss das Kupferrohr direkt hier passend (es darf nicht lottern, es muss so sitzen dass man es noch drehen kann) eingesteckt werden können oder aber die Verbindungsmuffen. Je nachdem was so verfügbar ist.
Hier auf El Hierro gibts schwarze Plastik-Fittinge die für die Bewässungs Leitungen  benutzt werden.
Sie sollen einfach so stabil sein das das nicht nachgibt und wie bei der vorliegenden Konstruktion ggf einfach gedreht werden kann (FM vertical, SSB/CW horizontal, FM-Rundfunksender-gibts noch hier horizontal). Man muss sich halt in der Ferreteria (Baumarkt) etwas umsehen.

 


(Ich war hier in Valverde in der Ferreteria. Habe erkärt was ich brauche Tubo de cobre... und habe gezeigt wie ich das baue. Dann ist der freundliche Verkäufer auch ins Sinnen gekommen und hat Vorschläge zu Konstruktion beigetragen - er kennt ja was er hat)
Nur der elektrische Lötkolben mit 80W - das war definitiv zu wenig. Dort wo es viel Kupfer hat reicht die Wärme nicht zum Weichlöten. Habe das dann mit eine Gas Lötlampe gemacht. (so konnte er 2 x verkaufen )

 

Erstes Ergebnis von Test und QSO 6./7.Dezember 2016:
Zuerst habe ich mich für das SWR interessiert. Habe beim FT-897D das externe FT-Meter dabei. Dann natürlich auch Power kontrolliert - hmm geht eigentlcih überall alles raus.
70cm werde ich dann auf dem Schiff (beim nächsten, neuen Aufbau dann genau messen)
Ergebnisse:
- 430-440 MHz - 430 hmm 1:3 / 440 1:2
- 144 MHz fast kein Ausschlag 1:1.2
- 146 MHz kaum Bewegung zu sehen 1:1
- Das 2m Relais Malpaso in Sichtweite ca 5km, geht mit geringster Leistung von 5Watt
- Der morgendliche Schnakk auf 145.500 mit der Nachbarinsel La Palma geht einwandfrei. Komme dort mit S5+10 an obgleich wir keine Sichtverbindung haben, bei mir wird es mindestens 1 mal reflektiert.

 

12/2016
Ich habe, da die HF Bedingungen sehr schlecht sind, die Satelliten entdeckt. Den ISS Funkverkehr auf 2m konnte ich empfangen.
Vorgestern kam ein chinesischer Satellit hier sehr gut an.
Gestern 22.12. ist der FunCube genau über uns hinweg. Habe alles schön vorbereitet und dann auf 70cm vom AOS bis zum LOS aufgezeichnet. Die Signale waren gut zu hören. Nur als ich dann die Aufzeichnung in der Telemetrie Darestellungssoftware ansehen wollte war nada - nichts, es hat nicht aufgezeichnet. T'ja man sollte unbedingt alles vorher richtig ausprobieren. Nun denn der wird ja wieder kommen.
Ich habe den Dopplereffekt von Hand korrigiert.
HRD hat die automatische Frequenznahchführung aber eingebaut - ich blick da noch nicht durch, muss mir noch etwas Wissen aneignen.

I am happy -> it works TNX WB0TGE

 

Winter 2017/2018
Das Fan Dipol verrichtet wiederum seinen Dienst mit dem FT-991A problemlos.
Das SWR über das ganze 2m Band zwischen 1:1.2 - 1:1.4
Auf 70cm bei 430 1:1:5 oberhalb bis 1:1.1
Ich hatte nicht daran gedacht dass ich dieses noch ausmessen sollte und habe nur einen Ant-Analyzer für HF mitgenommen.
Bei klarem Wetter geht das Malpaso Relais 145.700 (-600) mit 5 Watt rauschfrei, und direkt nach La Palma (genau 106 km) zu Chris auf 145.500 rauschfrei mit 15 Watt.
Die Tage waren mal dicke Wolken hier und zwischen den Inseln. Da musste ich für das Relais auf 20 Watt und für den direkten Weg 25 Watt einstellen.
Ich habe wiederum einige Satelliten empfangen, auch den neuen. Das ohne die Antenne zu drehen (nur vertikal/horizontal) - aber während dem Überflug nicht.
Bilder Fan-Dipol Winter 17/18 - bzw Malpaso bei garstigem Wetter.

 

 
 
« zurück|drucken